OV Huckarde

Herzlich willkommen bei uns, den GRÜNEN aus dem Stadtbezirk Huckarde.

Hier möchten wir Sie über unsere Arbeit informieren und unsere GRÜNEN Perspektiven für den Stadtbezirk deutlich machen.

GRÜNE Perspektiven für den Stadtbezirk Huckarde

Huckarde ist mit einer Fläche von 1.500 Hektar der kleinste Stadtbezirk in Dortmund. Mit einer Bevölkerungszahl von rund 37.000 Einwohnern gehört er aber zu den am dichtesten besiedelten Stadtbezirken. Huckarde umfasst die Ortsteile Deusen, Jungferntal, Kirchlinde, Rahm und Wischlingen.

Mit einem relativ hohen Anteil an Kindern und Jugendlichen (ca. 24 Prozent) ist Huckarde ein vergleichsweise junger Stadtbezirk. In einigen Siedlungen, wie dem Jungferntal und Deusen, gibt es dagegen einen hohen Anteil an Senioren. Ein Viertel der Einwohner hat eine Migrationsgeschichte.

Der Stadtbezirk Huckarde bietet mit dem Rahmer Wald, dem Revierpark Wischlingen mit seinen verschiedenen Angeboten, dem Dortmund-Ems-Kanal, dem Freibad Hardenberg und dem Deusenberg vielfältige Möglichkeiten zur Naherholung. Für Besucher sind das Industriedenkmal Kokerei Hansa und das Nahverkehrsmuseum Mooskamp attraktive Ausflugsziele.

Bei der letzten Kommunalwahl 2009 und auch bei der Wiederholungswahl 2012 errangen wir GRÜNE jeweils 2 der 19 Sitze in der Bezirksvertretung Huckarde. Auch als kleine Fraktion waren wir eine lebendige, einflussreiche Opposition, die viele Ideen auf den Weg gebracht hat und realisieren konnte.

Aber es bleibt noch viel zu tun!

Dazu brauchen wir eine noch stärkere GRÜNE Präsenz in der Bezirksvertretung, um unser Ziel eines sozialen, ökologischen, demokratischen und bunten Stadtbezirks mit Nachdruck zu verfolgen.

Die Zeit ist reif für mehr GRÜN in Huckarde!

Seit 2009 konnten wir folgende Schwerpunkte GRÜNER Politik, auch gegen Widerstände, erfolgreich verfolgen.

  • Durch unsere intensive Mitarbeit bei der Verteilung und Priorisierung der Haushaltsmittel wurden Kindergärten und Schulen gezielt unterstützt und deren Ausstattung verbessert.
  • Der weitere Ausbau des Radinfrastruktur (Wegenetz und Abstellanlagen Deusen und Huckarder Ortskern) wurde voran getrieben.
  • Durch unsere Antragsinitiative in der Bezirksvertrteung wurde die Varziner Straße in ihrem gesamten Verlauf zu einer Tempo 30 Zone.
  • Der erste Elektromobilitätstag auf Stadtbezirksebene wurde in Huckarde durch die GRÜNEN initiiert und maßgeblich organisiert.
  • Die Flächenaufwertung an der Aspeystraße und die Aufwertung des Revierparks mit einer öffentlichen Disc-Golf-Anlage trägt eine deutliche GRÜNE Handschrift.
  • Die Aufstellung einer Jugendbude nahe der S-Bahn Station als informeller Treffpunkt für Jugendliche ist Ergebnis der erfolgreichen Arbeit des Huckarder Jugendforums, das die GRÜNEN mit auf den Weg gebracht haben.
  • Die vorläufige Verhinderung der Ansiedlung eines Discounters am Bärenbruch und einer weiteren Bebauung war ein wichtiges GRÜNES Anliegen. Mittlerweile bieten sich neue Perspektiven für eine vernünftige Ortskerngestaltung in Kirchlinde.
  • Die GRÜNEN haben den Widerstand gegen die KV-Anlage im Wesentlichen mitgetragen und arbeiten intensiv beim "Hafendialog" mit, um auch Teillösungen für die Verkehrsproblematik mit zu entwickeln.
  • GRÜNE Akteure haben den Widerstand des "Huckarder Bündnisses gegen Rechts" entscheidend initiiert und intensiv unterstützt, vor allem seit die Partei "Die Rechte" versucht, ein Parteibüro in Huckarde zu eröffnen. Die Kundgebungen auf dem Huckarder Marktplatz jeden ersten Samstag im Monat sind seit fast eineinhalb Jahren ein starkes und sichtbares Zeichen vielfältigen Widerstands, das mittlerweile weit über die Grenzen des Stadtbezirks hinaus Beachtung findet.

Die GRÜNEN Themen der Zukunft sind:

  • Weiterführung der engen und bewährten Kooperation mit den muslimischen Verbänden wie den Moscheevereinen in Huckarde und der Integration der Migranten
  • Weiterentwicklung des Deusenbergs für regenerative Energien, wenn möglich Ansiedlung einer Flächensolaranlage bei gleichzeitiger Aufwertung durch zusätzliche Freizeitangebote
  • Verhinderung der Versiegelung von Flächen, von denen in Huckarde sowieso zu wenig vorhanden sind. Wir sind gegen die Bebauung des Gebietes südlich Ährenweg in Deusen oder der Altlastenfläche der Kokerei Hansa
  • Unterstützung sozialer Initiativen wie z.B. der Huckarder Tafel, der Hausaufgabenhilfe Erpinghof, der unterschiedlichen Angebote für Jugendliche, der Altenbegegnungsstätten, des Jugendforums und der Vereine und Verbände
  • Errichtung eines Lehrpfads "Natur und Kultur" im Rahmer Wald
  • Unser besonderes Augenmerk legen wir auf den Schutz und die Aufwertung ökologisch bedeutsamer Flächen wie das Wideybachtal, das Naturschutzgebiet Wischlingen, Teile des Rahmer Waldes, aber auch kleiner Flächen wie das Feuchtbiotop im Hansa Gewerbepark
  • Wir treten ein für eine umfassende Ortskerngestaltung in Kirchlinde mit einer starken Bürgerbeteiligung
  • Kontinuierliche Unterstützung der Stadtteilbibliothek für die Neuanschaffung von Büchern und Medien und Einsatz für die Gestaltung eines barrierefreien Zugangs

Durch den Einzug von Ulla Hawighorst in den Rat konnte die Zusammenarbeit mit der Ratsfraktion an vielen Stellen weiter intensiviert werden. Das wollen wir für unseren Stadtbezirk auch zukünftig nutzen.

Mehr GRÜN tut Huckarde gut!


Facebook